Der Wettbewerb für das neue Museum

Im Oktober 2017 lobte die Kulturstiftung den Wettbewerb zum Umbau des Buddenbrookhauses europaweit aus. Das Verfahren war anonym und offen, das heißt ohne Teilnahmebeschränkungen formuliert. Erst als alle Preise vergeben waren, wurden die Preisrichter über die Urheber der eingereichten Entwürfe informiert. Folgende Preise und Anerkennungen wurden von der Jury vergeben:

 

Erster Preis: TMH Architekten – Többen und Mueller-Haagen, Lübeck
Zweiter Preis: DFZ Architekten, Hamburg
Dritter  Preis: DBCO GmbH mit BOK + Gärtner GmbH, Münster
Vierter Preis: Raumwerk Gesellschaft für Architektur und Stadtplanung GmbH mit Seehof, Frankfurt am Main
Eine Anerkennung erhielten:
Thomas Kupke Architekt mit m.o.l.i.t.o.r. GmbH, Berlin
Konermann + Siegmund Architekten GmbH, Lübeck mit Demirag Architekten, Stuttgart

Es muss betont werden, dass sich in den nächsten Wochen Bietergespräche mit allen vier Preisträgern anschließen werden – so sieht es das Vergaberecht vor. Es muss sich in den Verhandlungsgesprächen also nicht zwingend der Erstplatzierte durchsetzen.

Unser Foto zeigt eine Visualisierung des erstplatzierten Büros: TMH Architekten – Többen und Mueller-Haagen, Lübeck

2018-03-27T10:39:04+00:00