Am 28. und 29. Dezember wurde noch einmal gefeiert, dann schloss das Literaturmuseum seine Pforten.
Drei Jahre Umbauzeit sind kalkuliert.
Hinter den historischen Fassaden von Mengstraße 4 und Mengstraße 6 werden die Gebäude der 1950er Jahre abgebrochen.
Zwischen den beiden Häusern befindet sich eine mittelalterliche Brandwand, sie bleibt erhalten.
Unter beiden Häuser gibt es historische Kelleranlagen, sie bleiben ebenfalls erhalten.

Am 27. März wurde im Museum Behnhaus eine Zwischenzeit-Ausstellung eröffnet.
Exponate aus dem Literaturmuseum sind dort mit Exponaten des Behnhauses zusammengestellt.
Ein Informationszentrum ist im Rathaushof eingerichtet worden.
Die Mitarbeiter des Museums Buddenbrookhaus sind umgezogen in das Haus Mengstraße 8, ein ehemaliges Pastorenwohnhaus.
Unser Foto gibt eine Anmutung, wie Buddenbrooks im Behnhaus jetzt logieren.
Zu Zwischenzeit-Ausstellung sind zwei ausführliche Beiträge in den Lübeckischen Blättern erschienen, ein begeisterter und ein unzufriedener, sie sind zu finden in:
Lübeckische Blätter Heft 13, 27. Juni 2020, Seite 206 ff.

https://www.die-gemeinnuetzige.de/fileadmin/media/luebeckische-blaetter/2020/13_LB185.pdf